Workshop „Simulationsgestützte Maschinenentwicklung“

17. September 2018, 9:00 – 15:30 Uhr

Workshop „Simulationsgestützte Maschinenentwicklung – Von der Antriebssimulation bis zur virtuellen Inbetriebnahme“

Von der Antriebsauslegung über Variantenstudien bei der Maschinenentwicklung bis hin zur Erhöhung der Verfügbarkeit und Ausbringung durch prädiktive Wartungsplanung − Sie wollen erfahren, wie Sie mithilfe von Systemsimulation die Entwicklungs- und Inbetriebnahmezeiten Ihrer Maschinen und Anlagen verkürzen können? Sie möchten die Einsatzmöglichkeiten von Systemsimulation bei der Maschinenentwicklung kennen lernen und die passende Software unverbindlich aus nächster Nähe anschauen und selbst ausprobieren?

Gelegenheit dazu bietet der interaktive Workshop „Simulationsgestützte Maschinenentwicklung – Von der Antriebssimulation bis zur virtuellen Inbetriebnahme“, den die Ingenieure der ESI ITI Academy am 17. September in Dresden gestalten.

Der Workshop richtet sich an Entscheider und Entwickler von Maschinenherstellern und Anlagenbetreibern aus den Bereichen Verarbeitungsmaschinen sowie Handhabungs- und Verpackungstechnik.

Workshop im Überblick

Workshopagenda: 17. September 2018, 9:00 – 15:30 Uhr

Ausrichter des Workshops ist die ESI ITI GmbH. Die Veranstaltung findet in den Schulungsräumen der ESI ITI Academy statt:

ESI ITI GmbH
Schweriner Straße 1
01067 Dresden

Die Teilnahme am Workshop ist nur mit persönlicher Einladung möglich. Dem/der Eingeladenen entstehen für die Teilnahme und die zur Verfügung gestellten Tagungsunterlagen keine Kosten. Mögliche Reise- und Übernachtungsaufwände trägt der Teilnehmer. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

9:00 – 9:15 Begrüßung und Einführung
J. Hepke, ESI ITI GmbH

9:15 – 9:45 Gastvortrag
Alexander Blumör, KARL MAYER Gruppe

  • Einführung multiphysikalische Systemsimulation
  • Abbildung und Verknüpfung unterschiedlicher Domänen
  • Dynamische Auslegung von elektrischen und fluidbetriebenen Antrieben sowie mechanischen Übertragungsgliedern
  • Abbildung von Antrieben innerhalb eines Anlagenzyklus

  • Berechnung des Energiebedarfs elektrischer und fluidbetriebener Antriebe
  • Darstellung von Energieflüssen innerhalb eines Systems
  • Anwendung von Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz

  • Überblick zu Möglichkeiten im Bereich Model-in-the-Loop (MiL), Software-in-the- Loop (SiL) und Hardware-in-the-Loop (HiL)
  • Beispiele zur Steuerungsentwicklung mit SiL
  • Herangehensweise bei einer virtuellen Inbetriebnahme kompletter Anlagen (Randbedingungen, Modellaufbau, Kollision, virtuelles Testing)

  • Möglichkeiten der Simulation von Fehlern in einem Systemmodell
  • Einsatz von datenbasierten nicht-physikalischen Modellen zur Zustandserfassung
  • Potenziale bei der Verwendung einer Kombination aus Systemmodell und datenbasiertem Modell (Hybrid Twin)
  • Anwendungsbeispiel Hybrid Twin

15:15 – 15:30 Abschlussdiskussion

Workshopanmeldung

Für die Anmeldung und bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Jan Hepke, Account Manager Industrial Machinery, Tel.: 0351/26050-262 oder E-Mail

Jan.Hepke[at]esi-group.com

Simulation im Maschinenbau

Ob Energieeffizienz, intelligente Vernetzung in der digitalen Fabrik der Industrie 4.0 oder adaptive Produktion - Anforderungen, die Hersteller und Betreiber nur mittels Simulation der verschiedenen technischen Systeme einer Maschine oder Anlage erfüllen können.

Zu den Marktanforderungen
Referenzen

Kunden und Referenzen

Seit 25 Jahren gehört SimulationX zu den Standardwerkzeugen bei der Entwicklung von energieeffizienten und sicheren Maschinen und Anlagen. Namhafte Firmen wie ABB Automation, Bosch Rexroth, Ferromatik Milacron, Fuji Electric, Karl Mayer Textilmaschinenfabrik, Mitsubishi Electric, Siemens Large Drives und Voith Paper vertrauen bereits auf die Simulationssoftware aus Dresden. 

  • Eickhoff

    Für die Entwicklung von Windturbinen setzt Eickhoff für die Torsionsschwingungsanalyse und Prüfstandsuntersuchungen auf SimulationX

    zur Eickhoff-Anwendung
  • Lenze Drives

    Lenze Drives optimiert mechatronische Antriebslösungen durch die Integration von SimulationX in seine eigene Softwareumgebung

    zur Lenze-Anwendung
  • Voith Paper

    Voith Paper entwickelt hochwertige Papiermaschinen mit SimulationX

    zur Voith-Anwendung (en)
  • EMAG Leipzig Maschinenfabrik

    Systemsimulation in der Entwicklung des Antriebsstrangs eines elektrisch betätigten Spannfutters

    zur EMAG-Anwendung
  • Kontakt
    Dr. Jan Hepke Vertrieb
    Torsten Bahnert Engineering
    Alle mit einem Stern * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.