Workshop „Mechanische Auslegung mithilfe von Systemsimulation − Mechanismen, Antriebe und Maschinen“

2. Mai 2019 | 17. September 2019, 9:00 – 15:30 Uhr

Workshop „Mechanische Auslegung mithilfe von Systemsimulation − Mechanismen, Antriebe und Maschinen“

Von der Auslegung und Schwingungsvermeidung an Vorschubantrieben über die Optimierung von Maschinengetrieben bis hin zu Variantenstudien bei der Maschinenentwicklung − Sie wollen erfahren, wie Sie mithilfe von Systemsimulation die Entwicklungszeiten Ihrer Maschinen und Anlagen verkürzen können? Sie möchten die Einsatzmöglichkeiten von Systemsimulation bei der Maschinenentwicklung kennen lernen und die passende Software unverbindlich aus nächster Nähe anschauen?

Gelegenheit dazu bietet der kostenfreie Workshop „Mechanische Auslegung mithilfe von Systemsimulation − Mechanismen, Antriebe und Maschinen“, den die Ingenieure der ESI ITI Academy am 2. Mai und/oder am 17. September in Dresden gestalten.

Der Workshop richtet sich an Entscheider und Entwickler von Maschinen- und Anlagenherstellern aus den Bereichen Verpackungs-, Textil- und Umformmaschinen.

Workshop im Überblick

Workshopagenda: 2. Mai 2019 und/oder 17. September 2019, 9:00 – 15:30 Uhr

Ausrichter des Workshops ist die ESI ITI GmbH. Die Veranstaltung findet in den Schulungsräumen der ESI ITI Academy statt:

ESI ITI GmbH
Schweriner Straße 1
01067 Dresden

Die Teilnahme am Workshop ist nur mit persönlicher Einladung möglich. Dem/der Eingeladenen entstehen für die Teilnahme und die zur Verfügung gestellten Tagungsunterlagen keine Kosten. Mögliche Reise- und Übernachtungsaufwände trägt der Teilnehmer. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

9:00 – 9:15 Begrüßung und Einführung
Jan Hepke, ESI ITI GmbH

9:15 – 9:45 Gastvortrag
tba

  • Einführung
  • Abbildung und Verknüpfung unterschiedlicher Domänen
  • Dynamische Simulation von Systemen mit mehreren Domänen

  • Möglichkeiten der Modellierung von Vorschubachsen
  • Einflussgrößen auf das Schwingungsverhalten
  • Gezielte Beeinflussung des Schwingungsverhaltens
11:00 – 11:15 Kaffeepause

  • Mögliche Anwendungsfelder
  • Modellierungsgrundlagen von Mehrkörpersystemen
  • Anwendungsbeispiele und deren Ergebnisse
12:00 – 13:15 Mittagspause

  • Abbildung von Getrieben im Systemsimulator
  • Methoden der Maßsynthese
  • Formulierung von Randbedingungen und Herangehensweise zur Lösung der Syntheseaufgabe
  • Sonderfälle
14:00 – 14:15 Kaffeepause

  • Bewegungsbeschreibung von Punkten und Gliedern
  • Ermittlung von Gelenkkräften, Drehmomenten und Leistungsbilanzen
  • Einbindung zusätzlicher Freiheitsgrade (Lagerspiel, Gliedsteifigkeiten)
  • Modellerweiterung um geregelte Antriebe und Aktuatoren

15:15 – 15:30 Abschlussdiskussion

Workshopanmeldung

Für die Anmeldung und bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Jan Hepke, Account Manager Industrial Machinery, Tel.: 0351/26050-262 oder E-Mail

Jan.Hepke[at]esi-group.com

Simulation im Maschinenbau

Ob Energieeffizienz, intelligente Vernetzung in der digitalen Fabrik der Industrie 4.0 oder adaptive Produktion - Anforderungen, die Hersteller und Betreiber nur mittels Simulation der verschiedenen technischen Systeme einer Maschine oder Anlage erfüllen können.

Zu den Marktanforderungen
Referenzen

Kunden und Referenzen

Seit 25 Jahren gehört SimulationX zu den Standardwerkzeugen bei der Entwicklung von energieeffizienten und sicheren Maschinen und Anlagen. Namhafte Firmen wie ABB Automation, Bosch Rexroth, Ferromatik Milacron, Fuji Electric, Karl Mayer Textilmaschinenfabrik, Mitsubishi Electric, Siemens Large Drives und Voith Paper vertrauen bereits auf die Simulationssoftware aus Dresden. 

  • Eickhoff

    Für die Entwicklung von Windturbinen setzt Eickhoff für die Torsionsschwingungsanalyse und Prüfstandsuntersuchungen auf SimulationX

    zur Eickhoff-Anwendung
  • Lenze Drives

    Lenze Drives optimiert mechatronische Antriebslösungen durch die Integration von SimulationX in seine eigene Softwareumgebung

    zur Lenze-Anwendung
  • Voith Paper

    Voith Paper entwickelt hochwertige Papiermaschinen mit SimulationX

    zur Voith-Anwendung (en)
  • EMAG Leipzig Maschinenfabrik

    Systemsimulation in der Entwicklung des Antriebsstrangs eines elektrisch betätigten Spannfutters

    zur EMAG-Anwendung
  • KARL MAYER

    SimulationX ermöglicht die virtuelle, mechatronische Maschinenkonstruktion und -entwicklung

    zur KARL MAYER-Anwendung
  • Kontakt
    Dr. Jan Hepke Vertrieb
    Alle mit einem Stern * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.