News

Newsdetail
News, SimulationX, Automobilindustrie, Mobile Arbeitsmaschinen

EU fordert klimafreundliche Nutzfahrzeuge

Mit SimulationX energieeffiziente und umweltfreundliche Fahrzeuge entwickeln

Die Europäische Union hat nun einem Vorschlag der EU-Kommission aus dem Jahre 2013 zugestimmt, künftig bei der Entwicklung von Nutzfahrzeugen das Thema Klimafreundlichkeit stärker in den Fokus zu rücken. Hersteller und Zulieferer müssen sich jetzt noch intensiver als bisher mit Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung beschäftigen. Neben der Optimierung von Gewicht, Aerodynamik und Rollwiderstand liegt ein signifikantes Potential im Zusammenspiel der einzelnen Antriebsstrangkomponenten.

Die Voraussetzung für passgenaue Optimierungsmaßnahmen ist die Kenntnis der gesamten Wirkungsgradkette vom Energieträger bis zu den Rädern inkl. aller Wandlungsverluste innerhalb der beteiligten Subsysteme und Komponenten. Entwicklungsarbeiten sind dort lohnenswert, wo hohe Einsparpotentiale mit überschaubaren Aufwänden ausgeschöpft werden können. Die Simulation dieser Wechselwirkungen erlaubt einen vollständigen Einblick in das Gesamtsystem, der am fertigen Produkt oder am Prototypen nur mit deutlich höherem Aufwand realisierbar wäre. Der Einsatz von Simulationstools ist somit effizient und kostengünstig, weil Untersuchungen bereits frühzeitig im Entwicklungsprozess durchgeführt werden können.

Unsere Simulationssoftware SimulationX gehört seit vielen Jahren zu den Standard-Simulationswerkzeugen in der Fahrzeugentwicklung und unterstützt Hersteller und Zulieferer, ihre Technologien leistungsfähiger und effizienter zu machen. Erfahren Sie mehr zur Software und zu ihren Einsatzmöglichkeiten und treffen Sie unsere Ingenieure am 16. und 17.06. auf der Getriebetagung in Friedrichshafen.