Das Functional Mock-up Interface (FMI) und SimulationX

ESI ITI engagiert sich seit je her für das Vorantreiben des FMI Standards. Bei der Weiterentwicklung von SimulationX achten wir deshalb konsequent darauf, dass das Programm dem Schnittstellenstandard stets in vollem Umfang entspricht. 

FMI für Model Exchange und Co-Simulation

Aus der zunehmenden Vernetzung unterschiedlicher Arbeitsabläufe ergeben sich viele Anforderungen, die Simulationsexperten wie auch Einsteiger lösen müssen. Eine lautet, Modelle zwischen verschiedenen Stufen im Entwicklungsprozess, zwischen unterschiedlichen CAE-Programmen und in der Zusammenarbeit von OEMs, Zulieferern und Dienstleistern flexibel austauschen zu können. Dafür bedarf es eines universellen Formats.

FMI ist ein werkzeugunabhängiger Schnittstellenstandard, der sowohl Model Exchange als auch Co-Simulation von dynamischen Modellen unterstützt.

  • Bei FMI für Model Exchange ist nur die Modellfunktionalität in der Functional Mock-up Unit (FMU) hinterlegt. Die FMU selbst enthält keinen Löser, so dass die Zielplattform das Modell mit dem eigenen Löser berechnen kann.

  • Im Unterschied dazu beinhalten FMUs für Co-Simulation neben dem Modell auch einen Löser. Das ermöglicht beispielsweise ihre Einbindung in Zielplattformen, wie Optimierungswerkzeuge, die keine Löser für Differenzialgleichungen bereitstellen.

SimulationX – Ein echtes FMI Tool

Aus SimulationX können Sie FMUs sowohl für den Modellaustausch als auch für Co-Simulation exportieren. Diese FMUs nutzen Sie ohne zusätzliche Runtime-Lizenz unabhängig von SimulationX. Wollen Sie die FMU plattformunabhängig verwenden, nehmen Sie einfach den C-Code mit auf. Soll ihr geistiges Eigentum innerhalb des Modells geschützt werden, fügen sie der FMU lediglich die compilierten Binaries hinzu.

Produktflyer FMI

Struktur, Algorithmus und innere Parameter des Modells können dann nicht mehr eingesehen werden. Unkompliziert und schnell importieren Sie auch FMUs (für Model Exchange und Co-Simulation) aus anderen Programmen in SimulationX. Sowohl die Import- als auch die Exportfunktion von SimulationX erfüllen die offiziellen FMI CrossCheck Rules.

FMI Import und Export für MATLAB/Simulink unabhängig von SimulationX

Sie wollen Modelle aus MATLAB/Simulink für andere Anwendungen nutzbar machen? Nutzen Sie den FMI-Standard und das SimulationX Add-on für MATLAB/Simulink „FMI Target for Simulink Coder“. Damit exportieren Sie Modelle aus Simulink als eigenständige FMUs für Co-Simulation. Die entstandene FMU enthält alle Modellfunktionen und den Simulink-Löser und kann dauerhaft losgelöst von MATLAB/Simulink verwendet werden. Das Add-on für MATLAB/Simulink entspricht vollständig dem aktuellen FMI-Standard und läuft unabhängig von SimulationX. Eine entsprechende Lizenz des „FMI Target for Simulink Coder“ erhalten Sie bei ESI ITI.

Produktflyer FMI Target

FMI-Import-Funktionalitäten in SimulationX testen

Laden Sie Ihre Berechnungsmodelle bequem in SimulationX hoch und optimieren Sie Ihr entwickeltes Produkt mittels Systemsimulation noch weiter. Jetzt 30-Tage-Test starten. Unverbindlich. Kostenfrei.

Jetzt testen
Kontakt

Ihr direkter Draht zum FMI Project Leader

Sie haben Fragen zu FMI, den Möglichkeiten mit SimulationX oder einer Lizenz für das „FMI Target for Simulink Coder“?

Robert Säurig Vertrieb
Torsten Blochwitz Forschung & Entwicklung