Simulation in der Energietechnik

Entdecken Sie unsere passgenauen Simulationslösungen für die Energietechnik. Die multiphysikalische Simulationssoftware SimulationX ist Ihr Motor für eine schnelle, wirtschaftliche Entwicklung leistungsfähiger, sicherer und effizienter Energiesysteme.

Systemsimulation: Innovationsmotor in der Energietechnik und dem effizienten Energietransfer

Simulation von Wärme-, Kühl-, und Klimatechnik (HVAC) und energieoptimiertes Bauen sowie Kraftwerkssimulation - unsere Kunden vertrauen bei der Modellierung ihrer vernetzten Energiesysteme auf Systemsimulation mit der Simulationssoftware SimulationX und die Erfahrung der ESI ITI-Ingenieure. Sie entwickeln innovative Energie- und Gebäudetechnik im Bereich Energiewandlung, -transport und -speicherung sowie effiziente Wärme und Kälteprozesse - weit über den aktuellen Stand der Technik hinaus.

Marktanforderungen

Energiesysteme: Marktanforderungen und Trends

In den Gesetzen zur Energiewende in Deutschland und vielen weiteren Staaten ist die Förderung erneuerbarer Energien in der Politik fest verankert. Ob bei der Planung von Quartieren, Gebäuden und industriellen Anlagen: Durch die begrenzte Verfügbarkeit fossiler Rohstoffe sowie aus Gründen des Umweltschutzes steigt die Zahl von Verordnungen, die einen effizienten Umgang mit Energie vorschreiben. Bei geschickter Planung und der intelligenten Nutzung neuer Technologien können Sie wesentliche wirtschaftliche Vorteile durch Energieeinsparung und Einbindung erneuerbarer Energieträger generieren – dank Systemsimulation kein Problem. Folgende Beispiele geben einen Einblick in die Anforderungen an Hersteller, Betreiber und Planer innovativer Energiesysteme:

  • Sicherstellen der Betriebssicherheit und Verfügbarkeit
  • Drehschwingungsanalysen unter Berücksichtigung von Stör- und Havariefällen sowie stoßartige und ungleichmäßige Lasteinflüsse für Zertifizierungs- und Abnahmeprozesse
  • Optimierung thermofluidischer Prozesse und Kreisläufe sowie Wärmeübertragungsvorgänge
  • Integration von erneuerbaren Energien in lokale Energienetze sowie optimale Dimensionierung unterschiedlicher Energiespeicher

  • Reduzieren des Energiebedarfs für Heizen und Kühlen sowie die Versorgung mit Frischluft in Gebäuden und Anlagen
  • Erfüllen gesetzlicher Vorgaben zu Umweltschutz und Energieeffizienz
  • Durch geringere Betriebskosten Marktanteile sichern
  • Abwärme häufig ungenutzte Energieform integrieren
  • Trennen von Luft- und Wärmestrom für höhere Energieeffizienz
  • Ermitteln des Wirkungsgrads (=Return on Investment) innovativer Techniken am konkreten Anwendungsfall vor Baubeginn

  • Effiziente Wärme- und Stromversorgungssysteme planen
  • Stimmige, integrierte Energiekonzepte für große Gebäudekomplexe entwerfen
  • Integration erneuerbarer Energien in das Strom-, Wärme- und Kältesystem bei Neu- und Umbauprojekten
Beiträge ESI SimulationX Conference 2018
  • Innius

    Systemsimulation für die energetische Optimierung und Nachweisführung von Gebäuden

    zum Programm
  • TU Darmstadt

    Gekoppelte Simulation von solar unterstützten Nahwärmenetzen und Erdwärmesondenspeichern mit SimulationX

    zum Programm
  • Fraunhofer IFF

    Multikriterielles Planungstool für ein Netto-Null-Energie-Dorf

    zum Programm
  • Honda Research Institute Europe

    XiL-Entwicklungsumgebung für Regler von Gebäudeenergiesystemen auf Basis von FMI

    zum Programm
  • HTW Dresden

    Simulationsgestützte hydraulische Systementwicklung für eine mobile Kollektorrohrverlege-maschine für oberflächennahe Energiesysteme

    zum Programm
  • EA Systems

    FMI-basierte Kopplung von SimulationX mit Multi-Agent-Simulationstools für ein ganzheitliches Layout eines Energieversorgungssystems

    zum Programm
  • TU München

    Hardware in the Loop-Anwendungen für intelligentes Energiemanagement und gekoppelte Energiesystemanalyse

    zum Programm
  • ESI SimulationX Conference 2018 – Jetzt anmelden!

    Werfen Sie gleich einen Blick auf unsere Veranstaltungsseite und stöbern Sie durch das ausführliche Programm.

    Zur ESI SimulationX Conference

    Sichere, verfügbare Energietechnik entwickeln

    Kraftwerke sowie die Übertragungswege und Speicher von Energie sollen stetig verfügbar, die verwendete Technik für Mensch und Umwelt sicher sein. Aus zahlreichen Projekten kennen wir die vielschichtigen Anforderungen an Energieeffizienz, Integration erneuerbarer Energien und Sicherheit. ESI ITI-Simulationslösungen bieten Ihnen ein stabiles Fundament, um all diese Anforderungen zu erfüllen - schnell, sicher und wirtschaftlich. Gern beraten wir Sie unverbindlich. Informieren Sie sich jetzt über unser Portfolio im Engineeringbereich.

    Zu den ESI ITI-Ingenieurdienstleistungen
    Lösungsangebot

    Simulation in der Energietechnik

    Seit 25 Jahren entwickeln Ingenieure bei ESI ITI Software und Modelle zur Simulation und Analyse fluidtechnischer, thermodynamischer, mechanischer und elektrotechnischer Systeme. Darüber hinaus erbringen sie Ingenieurdienstleistungen für und mit Unternehmen aus der Energie- und Klimatechnik und entwickeln konkrete Lösungen für deren Aufgabenstellungen.

    Das Anwendungsspektrum unserer Simulationssoftware SimulationX in der Entwicklung fortschrittlicher Energietechnik ist breit gefächert:

    • Strom-/Wärmekopplung in Gebäudekomplexen, Stadtquartieren und Industrieanlagen
    • Integration von batteriebetriebenen Fahrzeugen ins Stromnetz
    • Simulation des Energieverbrauchs

    • Integrierte Betrachtung des Gebäudes in seinem Umfeld; Ziel: sinnvolle Einbindung als Energiesenke, Energiequelle oder Energiespeicher in lokalen Energieversorgungssystemen
    • Einsatz effizienter Lüftungs- und Wärmepumpentechnologien
    • Einsatz dezentraler Umwandlungstechniken wie Mikro-KWK (Kraft-/Wärmekopplung)
    • Einsatz thermischer und elektrischer Speicher in Gebäuden
    • energetische Gebäudesimulation (z. B. Gebäudeleittechnik, energetische Betriebsoptimierung), Gebäudemonitoring

    • flexible, effiziente und wirtschaftliche Kraftwerksprozesse
    • Antriebstechnik und mechanische Kraftübertragung
    • energieeffiziente Getriebetechniken
    • Analyse des Antriebsstrangs bei unterschiedlichen Lastszenarien (z. B. in Windkraftanlagen)
    • Sicherheitsanalysen (Drehschwingungsanalysen, Fehlerbaumanalysen und weitere)

    • Integration erneuerbarer Energien in bestehende Netze. Zum Beispiel Lastprognosen für die Abschätzung der benötigten Kapazitäten für Lastmanagementmaßnahmen und Kraft-/Wärmekopplung
    • Geothermie: Analyse, Vorhersage und Optimierung des unter- wie obertägigen geothermischen Systems
    • Solare Kühlung als Alternative zu stromgeführten Kühlsystemen
    • hydraulische und systemtechnische Konzepte zur Integration von Solarwärme in industrielle Prozesse

    • Nutzung industrieller Abwärme
    • energieeffiziente Trocknungsverfahren
    • Steuer- und Regelungstechnik zur Optimierung von Prozessen und Fertigungsverfahren
    • Luftbereitstellung (Druckluft) und Luftbehandlung (z. B. Lufttrocknung)

    • Zusammenfassen einer großen Zahl kleiner dezentraler Speicher zu virtuellen Großspeichern
    • Druckluftspeicher: Adiabate und teiladiabate Konzepte zur Nutzung der Kompressionswärme
    • Schwungradmassenspeicher: Effiziente Kopplung zwischen Massenspeicher und Generator/Motor
    • Simulation von Energiespeichern

    • Wärmeübertrager (Wärmetauscher)
    • Abwärme (Wärmerückgewinnung, Waste Heat Recovery System (WHRS))
    • Netzhydraulik

    Energiespeicher simulieren

    Von Batteriespeicher bis Schwungradmassenspeicher - erfahren Sie mehr über die Simulation von Energiespeichern.

    Zu den Energiespeichern

    Klimatisierungssysteme in Fahrzeugen, Maschinen und Gebäuden

    Anwendungsbeispiele und Lösungen

    Zur Klimatechnik
    Referenzen

    Kunden und Referenzen

    SimulationX ist weltweit bei Herstellern, Zulieferern und Engineeringpartnern im Einsatz, u.a. bei ABB Automation, Aker Solutions, Caterpillar Energy Solutions, Eaton Industries, EDF, E.ON Energy Research Center (RWTH Aachen), Fuji Electric, GE Jenbacher, Mitsubishi Electric, NEC, Robert Bosch, Siemens, SKF, Vaillant, VEOLIA oder Voith Hydro.

  • TU Darmstadt

    SimulationX ermöglicht es Forschern, saisonale Energiespeicher der Zukunft zu untersuchen

    Zur TU Darmstadt Anwendung
  • TU Dresden

    Das Institut für Energietechnik der TU Dresden analysiert komplexe thermodynamische Wechselwirkungen in Kälteanlagen mit SimulationX

    zur TU-Anwendung
  • Siemens

    Siemens nutzt SimulationX, um die Nachfrage seiner Kunden nach energieeffizienten Motoren zu bedienen

    zur Siemens-Anwendung (en)
  • EA Systems Dresden

    Simulation energieeffizienter Gebäude und Berechnung der optimalen Nutzung von Energieressourcen

    zur EA-Anwendung
  • Honda Research Institute Europe

    Das Honda Research Institute Europe nutzt SimulationX für die Erforschung intelligenter Energiemanagementsysteme

    Zur HRI-Anwendung
  • Veolia

    Veolia Environment strebt nach sauberen und zuverlässigen Technologien und sichert diese mit SimulationX ab

    zur Veolia-Anwendung
  • BOGE

    Spezialanwendungen für BOGE Kolbenkompressoren

    zur BOGE-Anwendung
  • Mahindra & Mahindra

    Modellierung und Echtzeitsimulation einer Fahrzeugklimaanlage in SimulationX

    zur Mahindra-Anwendung
  • SimulationX kennenlernen

    Ganz gleich, ob Sie schon simulationserfahren sind oder es noch werden möchten – SimulationX gibt es als Einsteiger- und Expertenversion. Für die Simulation Ihrer Energiesysteme erarbeiten unsere kompetenten Berater und Ingenieure mit Ihnen ein passgenaues Anwenderpaket aus Software, Schulung und/oder Dienstleistungen. Schauen Sie hier, welche Version für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.

    zu SimulationX
    Kontakt
    Jörg Pipiorke Vertrieb
    David Pusch Engineering
    Alle mit einem Stern * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.