Workshop „Simulationsgestützte Entwicklung von Kompressoren“

Workshop „Simulationsgestützte Entwicklung von Kompressoren“

Sie wollen erfahren, wie Ihre Fachkollegen bereits multiphysikalische Systemsimulation nutzen, um die Wechselwirkungen zwischen mechanischen, fluidtechnischen und regelungstechnischen Komponenten zu ermitteln und zu bewerten? Sie möchten sich die passende Software unverbindlich aus nächster Nähe anschauen und selbst ausprobieren?

Gelegenheit dazu bietet der interaktive Workshop „Simulationsgestützte Entwicklung von Kompressoren“, den die Ingenieure der ESI ITI Academy am 08. März in Dresden gestalten.

Der Workshop richtet sich an Anwender und Entscheider von Herstellern, Betreibern, Anlagenbauern und Zulieferern aus dem Kompressoren- und Maschinenmarkt.

Workshop im Überblick

Workshopagenda: 08. März 2018, 9.00 – 16.15 Uhr

Ausrichter des Workshops ist die ESI ITI GmbH. Die Veranstaltung findet in den Schulungsräumen der ESI ITI Academy statt:

ESI ITI GmbH
Schweriner Straße 1
01067 Dresden

Die Teilnahme am Workshop ist nur mit persönlicher Einladung möglich. Dem/der Eingeladenen entstehen für die Teilnahme und die zur Verfügung gestellten Tagungsunterlagen keine Kosten. Mögliche Reise- und Übernachtungsaufwände trägt der Teilnehmer. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

9:00 – 9:15 Begrüßung und Einführung
A. Magdanz, ESI ITI GmbH

9:15 – 9:45 Gastvortrag: Nutzen und Notwendigkeit von Systemsimulation für einen Kältemittelkompressor
Johannes Heydenreich, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG

  • Einführung zu multiphysikalischen Systemsimulation
  • Berechnung des thermodynamischen Kompressionsprozesses
  • Verknüpfung mehrerer Subsysteme

  • Berechnung und Minimierung von Schwingungen durch Druckpulsationen
  • Berechnung von Eigenfrequenzen und Schwingformen
  • Auslegung von Motoren, Getrieben und Kupplungen

  • Model-in-the-Loop (MiL) Steuerungsentwicklung mit einem Reglermodell
  • Software-in-the-Loop (SiL) Steuerungssoftware-Test mit einer virtuellen Anlage
  • Hardware-in-the-Loop (HiL) Hardware-Test mit einer virtuellen Anlage
  • Kopplung zu ML/SL

  • Auslegung von luft- und wasserbasierten Kühlsystemen
  • Bestimmung der Energieflüsse der einzelnen Komponenten
  • Vorausberechnung des Energiebedarfs der Anlage
  • Prozessdarstellung in thermodynamischen Diagrammen

  • Simulation des gesamten Systems
  • Verifizierung der Dimensionierung
  • Feststellung unerwarteter Wechselwirkung zwischen Regelung, Antrieb, Kompressor und Verbraucher

  • Verknüpfen von Big-Data und Simulation: das Konzept “Hybrid Twin”
  • Prädiktive Instandhaltung anhand des Hybrid-Twins
  • Verbesserung von Design und Herstellung anhand Big-Data

15.30 – 16.15 Abschlussdiskussion

Workshopanmeldung

Für die Anmeldung und bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jörg Pipiorke, Account Manager Energy DACH, Tel.: 0351/26050-145 oder E-Mail

joerg.pipiorke[at]esi-group.com

Zusammenspiel im Mittelpunkt

Im Fachartikel des DEMagazins, Ausgabe 05/2017 erfahren Sie, wie in der Entwicklung von Kompressoren mehr und mehr der Trend zum simulationsbasierten Entwurf geht.

ZUM BERICHT
Referenzen

Wie die Firma BOGE mithilfe von Systemsimulation den Antrieb eines elektropneumatischen Schlagkolbens untersucht und zu welchen Ergebnissen die Ingenieure dabei gelangen, lesen Sie im Anwenderbericht.

  • BOGE

    Spezialanwendungen für BOGE Kolbenkompressoren

    zur BOGE-Anwendung
  • Kontakt
    Jörg Pipiorke Vertrieb
    Jörg Pipiorke Sales
    Alle mit einem Stern * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.