News

Newsdetail
News, SimulationX, Wissenschaft & Lehre

SimulationX in Wissenschaft und Lehre

ITI fördert Ingenieure von morgen

Innovative Produkte werden nicht nur mit innovativen Tools entwickelt. Sie entstehen vor allem durch das Know-how der Köpfe, die solche Werkzeuge benutzen. Die universitäre Ausbildung zukünftiger Ingenieure bildet darum die Grundlage für den Erfolg unserer Kunden und ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Mit der wachsenden Bedeutung von Systemsimulation in der Produktentwicklung steigt auch die Notwendigkeit des Kompetenzerwerbs in diesem Bereich während des Studiums.

Durch unsere enge Kooperation mit verschiedenen Institutionen in Wissenschaft und Lehre unterstützen wir Nachwuchstalente von morgen auf praktische Weise in konkreten Projekten, wie z. B. mit der TU Dresden im Bereich der Kältetechnik oder mit der TU Berlin zum Thema modulare Satellitensysteme. Darüber hinaus engagieren wir uns im Rennsport bei der Formula Student, wo angehende Ingenieure ihr Können unter Beweis stellen.

Aber auch die Vermittlung von Grundlagenwissen in Form von  Lehrmaterialien, wie dem neuen Fachbuch „Schwingungen mechanischer Antriebssysteme“ mit Beiträgen von ITI-Ingenieuren, gehört zur umfassenden Förderung der Lehre. Das kürzlich erschienene Nachschlagewerk dient als Maschinendynamik-Leitfaden für Anwender in der Antriebstechnik und spannt mit vielen Praxisbeispielen zu Systembetrachtung und Anwendung computergestützter Analysen und Simulationen den Bogen zwischen Hochschulen und Industrie.